B101 Brücke Elsterwerda

Die B 101 als bedeutende Nord-Süd-Verbindung von Berlin nach Sachsen ist im Bereich Elsterwerda von überregionaler Bedeutung und somit stark frequentiert. Im Stadtgebiet von Elsterwerda wird die B 101 über Anlagen der Deutschen Bahn AG geführt. Unterhalb des vorhandenen Brückenbauwerkes verlaufen 3 elektrifizierte Streckengleise (2 x Strecke Berlin – Dresden, 1 x Strecke Elsterwerda – Biehla) sowie ein Anschlussgleis. 

Die vorhandene 3-Feld-Spannbeton-Hohlkörperbrücke wird durch ein 3-Feld-Bauwerk in Stahlverbundbauweise ersetzt. Die Gesamtstützweite wird vergrößert, die neuen Widerlager werden hinter den alten Widerlagern angeordnet. 

Die neuen Brückenpfeiler werden in östliche Richtung verschoben. Die neue Brücke wird um ca. 3,50 m in Richtung Süden verschoben. Damit kann der Bauablauf so gestaltet werden, dass der Abriss in zwei Phasen erfolgt und die bauzeitliche Verkehrsführung zweispurig über das vorhandene bzw. das neue Bauwerk gegeben ist. Mit dem Brückenbauwerk über die Deutsche Bahn AG werden neben den Gleisanlagen noch zwei unterhalb verlaufende städtische Straßen (Straße an der Unterführung und Goethestraße) überspannt.

Ersatzneubau und Sanierung Stützwand

1.040  m² Einbringen von Spundwänden mit Gurtung und Verankerung für Baugruben-Verbau
400  m  Abbruch Stützwand
3.200  m³ Bodenaushub für Abbruch und Neubau
    Anlage zur Wasserhaltung aufbauen und betreiben
1.520  m³ Stahlbetoneinbau für Stützwand und Stahlbetontreppe
3.600  m³ Hinterfüllung Baugrube für Abbruch und Neubau
    Außerbetriebnahme Wasserhaltung
157  m³ Stahlbetoneinbau für Brückenkappen und Kappenergänzung
140  m Lärmschutzwand mit Handlauf liefern und montieren
100  m Füllstabgeländer liefern und montieren
80  m Schutzeinrichtung liefern und montieren
170  m Korrosionsschutz Füllstabgeländer


Straßenanpassung

3.900  m² Asphaltaufbruch einschließlich Betontragschicht
1.000  m³ Bodenabtrag
220  m Entwässerungsleitung
6  Stk. Schächte herstellen
19  Stk. Abläufe herstellen
18  m² Raubett- und Sickermulde
680  m³ Bodeneinbau zur Auffüllung Straßentrasse
1.700  m³ Einbau Schottertragschicht
3.100  m² Asphalttragschicht, - binderschicht und - deckschicht für Straßenanschluss
700  m² Betonsteinpflaster herstellen
980  m Bordsteine
410  m Bordrinne
40  m Füllstabgeländer liefern und montieren
450  m² Schotterrasenbankett herstellen
2.300  m² Oberbodenandeckung und Begrünung

Bausumme:
4.077.214,00 EUR (netto)
Bauzeit:

Juli 2016 - November 2017
Auftraggeber:
Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg, DS Cottbus