Archivierte News 2011

//
19
Dezember 2011
Verden | Matthäi Wasserbau

Baustelle am und im Wasser

Firma Matthäi erläutert Sachstand und Hintergrund des Schleusen-Neubaus. 

Erst, wenn man aus der Luft einen Blick auf die Baustelle wirft, bekommt man ein Gefühl für ihre Ausmaße. Es ist ein Riesenprojekt mit Baukosten in Höhe von 45 Millionen Euro, ausschließlich Bundesmittel, in Auftrag gegeben vom "Neubauamt für den Ausbau des Mittellandkanales". Ende 2012 soll die neue Dörverdener Schleuse fertig sein.

Download des vollständigen Artikels aus der Verdener Aller-Zeitung vom 19.12.2011.

//
15
Dezember 2011
Verden | Matthäi Verden

Deckschichtsanierung B215

Im Rahmen der Deckschichtsanierung B215/ L171+L160 vom NLSTBV Verden war auch das Teilstück der Bremer Str. - Ecke Memelstr. vor dem Firmensitz Matthäi in Verden zu erneuern. Ziel war es, die alte Binder- und Deckschicht schnellstmöglich abzufräsen und zu erneuern. Dieses Ziel haben wir, wie auch schon bei den Projekten „Knotenpunkt B215 - L160 Nordertorkreuzung“ und „Erneuerung der A27, RiFa Walsrode“, in kürzester Zeit umgesetzt und sind dabei wieder unseren hohen Qualitätsansprüchen gerecht geworden.

//
10
Dezember 2011
Leezen | Matthäi Leezen

Entlang der K39

Große Freude über kleines Stück Radweg

Das hätte sich wahrscheinlich kein Drehbuchschreiber besser ausdenken können - nachdem die offizielle Bauübergabe vollzogen war, kam doch tatsächlich noch ein leibhaftiger Radfahrer des Wegs. Der 81-jährige, ehemalige Tischler Heinz Schrade war auf seiner täglichen Gesundheitstour zwischen seiner Heimatstadt Grabow und Groß Laasch unterwegs und wurde...

Download des vollständigen Artikels aus der Schweriner Volkszeitung vom 10.12.2011.

//
30
November 2011
Verden | Matthäi Wasserbau

Ausbau der Mittelweser für den Verkehr von Großmotorschiffen

Der Mittelweserausbau zur Anbindung der Bremischen Häfen durch den Verkehr von Großmotorgüterschiffen mit einer Länge von 110 m ist ein Projekt, das der gesamten Region große Perspektiven bietet. Vor allem die Binnenschifffahrt und damit auch der Hinterlandverkehr sollen von dieser Infrastrukturmaßnahme nachhaltig profitieren. Im Sommer 2010 erhielt MATTHÄI Wasserbau vom Neubauamt Hannover den Auftrag zur Realisierung des Ausbaus der Stauhaltung Langwedel und konnte im September 2010  unter der Leitung von Dipl.-Ing. Martin Meier mit den Arbeiten beginnen. Der Auftragswert beläuft sich auf rund 7,28 Mio. € netto.

Die Aufgabenstellung hält viele Herausforderungen bereit:

Rückverlegung des bestehenden Weserufers in vier Kurvenbereichen jeweils im Innenbogen der Flusskurve zwischen den Punkten Weser km 314,600 und Weser km 320,300.
Vertiefung der Flusssohle auf mindestens 3,20 m.
Ausbau einer ca. 4 ha großen Ackerfläche mit  flutrinnenartiger Geländestruktur auf der Höhe Weser km 321,000 als naturnaher Ausgleich für die Uferrückverlegung.

Den hohen Anforderungen der modernen Binnenschifffahrt begegnet MATTHÄI mit spezialisiertem Fachwissen. Für den Aushub von 365.000 m³ Boden, überwiegend als Nassaushub, kommen Stelzenpontons mit Hydraulikbaggern zum Einsatz. Der Transport sowie die lagegenaue Verklappung des  Aushubs  in ehemalige Baggerseen erfolgt über Stromschubboote und Hydroklappenschuten auf dem Wasserweg nach Bremen.

Die Umsetzung des Bauvorhabens verlangt zudem die Produktion und den Einbau von 55.000 m² Kornfilter und 55.000 m² Deckwerk aus Wasserbausteinen der Klasse LMB 5/40. Der Einbau über Stelzenpontons mit Hydraulikbaggern erfolgt dabei bis 6 m unterhalb des Wasserspiegels auf der Uferböschung und im Fußgraben mit einer einzuhaltenden Höhengenauigkeit von 10 cm. Dabei erfolgt die Lieferung der Baustoffe ausschließlich wasserseitig durch Binnenschiffe.

Begleitende Maßnahmen:
MATTHÄI legt höchsten Wert auf die fachgemäße und naturverträgliche Umsetzung der erforderlichen Renaturierungsmaßnahmen. So werden nach Abschluss  der Uferrückverlegung am neu entstandenen Ufer Bäume, Büsche, Strauch- und Röhrichtpflanzungen, sowie Zäune aus Eichenspaltpfählen errichtet.

Fertigstellung:
Die MATTHÄI Bauunternehmung wird auch dieses Projekt zum Sommer 2012 planmäßig und termingerecht abschließen.

//
24
August 2011
Leezen | Matthäi Leezen

Brückenbau bei Klein Trebow liegt im Zeitplan

Schweriner Volkszeitung 24.08.2011

Die Bauleute der Leezener Firma Matthäi halten Wort: Ende des Monats rollt der Verkehr über die neue Aubachbriicke zwischen Klein und Groß Trebbow. Auch der ergiebige Regen und der hohe Wasserstand im Trebbower See und Aubach konnte die Männer nicht aufhalten. ...

Download des vollständigen Artikels aus der Schweriner Volkszeitung vom 24.08.2011.

//
11
August 2011
Verden | Matthäi Wasserbau

Aufnahme in die Vereinigung der Nassbaggerunternehmungen e.V.

In der letzten Mitgliederversammlung der Vereinigung der Nassbaggerunternehmungen e.V. (VdN) am 20. - 22.05.2011 in Duisburg wurde die Aufnahme der MATTHÄI Wasserbau einheitlich beschlossen. Seit dem 31.05.2011 ist MATTHÄI Wasserbau nun ordentliches Mitglied in der VdN. Weitere Informationen erhalten Sie auf der offiziellen Homepage der VdN unter www.nassbagger.de.

Vorstellung der Matthäi-Gruppe im Mitgliederverzeichnis der Vereinigung der Nassbaggerunternehmungen e.V.

Ansprechpartner:
Herr Dipl.-Ing. Bernd AfflerbachGeschäftsführer MATTHÄI Wasserbau
Tel.: 04231/766-205
E-Mail: bernd.afflerbach@matthaei.de 

//
10
August 2011
Verden | Matthäi Verden

Bald wieder freie Fahrt auf der A27

Asphaltierungsarbeiten mit neuem Fahrbahnbelag im vollen Gange/ Projekt mit Pilotcharakter im Autobahnbau  

Endspurt auf der A27. Die Fahrbahnerneuerung wird Ende der Woche beendet sein, und vorraussichtlich am 19. August kann der Verkehr wieder fließen. Bei dem Projekt haben die Straßenbauer etwas Neues ausprobiert: Erstmals wurde die Kombination aus Querfugen und Abdeckblechen in eine deutsche Autobahn eingebaut, um Spannungen zu verhindern, was die Lebensdauer erhöhen soll.

Download des vollständigen Artikels aus der Verdener Nachrichten vom 10.08.2011.

//
20
Juli 2011
Leezen | Matthäi Leezen

Fundamente für Aubach-Damm gelegt

Arbeiten laufen auf Hochtouren, damit Ende August die Kreisstraße zwischen Klein und Groß Trebbow wiederhergestellt ist.

Zwischen Klein und Groß Trebbow läuft derzeit nichts auf den üblichen Wegen. Denn die Kreisstraße ist seit Ende Juni am Aubach unterbrochen, die alte Brücke bereits abgerissen worden. Und selbst das Wasser des Aubaches musste sein Bett verlassen: Das Wasser wird derzeit durch Rohre geleitet, damit die Männer von der Leezener Firma Matthäi ein neues Bauwerk errichten können. Noch sind sie dabei, ...

Download des vollständigen Artikels aus der Schweriner Volkszeitung vom 20.07.2011.

//
20
Juli 2011
Leezen | Matthäi Leezen

Nach Kranarbeiten wieder freie Fahrt auf Crivitzer Chaussee

Wegen Kranarbeiten an der neuen Straßenbahnbrücke war die Crivitzer Chaussee gestern bis zum Nachmittag für den Verkehr voll gesperrt. Nach Angaben von Lothar Matzkeit, technischer Abteilungsleiter beim Schweriner Nahverkehr, wurden Betonfertigteile auf die Stahlträger der Brücke gelegt. Bis Ende des Jahres ...

Download des vollständigen Artikels aus der Schweriner Volkszeitung vom 20.07.2011.

//
08
Juli 2011
Verden | Matthäi Verden

Eine wahre logistische Herausforderung

Mit Matthäi-Geschäftsführer Afflerbach und Oberbauleiter Heller auf der Baustelle A 27 unterwegs / Mitte August fertig

Verdener Aller-Zeitung (8. Juli 2011)

Ältere Rockfans kennen den Kraftwerk-Song „Wir fahr‘n, fahr‘n, fahr‘n auf der Autobahn.“ Ein plausibler Grund für die Grunderneuerung der A 27 auf einer Länge von neun Kilometern zwischen der Raststätte Langwedel und der Auffahrt Verden-Nord. Das heimische Bauunternehmen Matthäi hat damit eine wahre bautechnische und logistische Herausforderung angenommen.

Download des vollständigen Artikels aus der Verdener Aller-Zeitung vom 08.07.2011.

fetching more results, please wait